Siegener Ökonomin im BMWi-Mittelstandsbeirat

Die Siegener Professorin Dr. Friederike Welter gehört auch in dieser Legislaturperiode dem Beirat für Fragen des gewerblichen Mittelstands und der Freien Berufe – kurz Mittelstandsbeirat – an. Welter hat an der Universität Siegen den Lehrstuhl für Management von kleinen und mittleren Unternehmen & Entrepreneurship inne. Sie ist zugleich Präsidentin des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn. Der Mittelstandsbeirat traf sich jetzt zu seiner ersten Sitzung in Berlin.

Dr. Friederike Welter

In den Mittelstandsbeirat wurden neben Prof. Welter zahlreiche Unternehmer aus der mittelständischen Wirtschaft, Prof. Dr. Michael Hüther (IW Köln), Prof. Dr. Martin Henssler (Universität Köln) sowie eine Vertreterin der KfW Bank berufen. Dem Gremium gehören grundsätzlich Persönlichkeiten an, die aufgrund ihrer praktischen Tätigkeit und ihrer fachlichen Erfahrung in mittelstandspolitischen Fragen für eine solche Aufgabe besonders geeignet sind. Als unabhängige Persönlichkeiten vertreten sie ausschließlich ihre persönliche Überzeugung und sind an keine Weisungen gebunden.

Erstmals konstituierte sich der Mittelstandsbeirat 1956 unter dem Vorsitz von Ludwig Erhard. Ziel ist es, den Bundeswirtschaftsminister zu allen mittelstandsrelevanten Fragen der Wirtschaftspolitik zu beraten, die die aktuelle Situation und die zukünftigen Perspektiven kleiner und mittlerer Unternehmen sowie der Freien Berufe betreffen. Weitere Informationen zum Mittelstandsbeirat finden Sie hier.

Kommentar hinterlassen zu "Siegener Ökonomin im BMWi-Mittelstandsbeirat"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.