Parkour-Anlagen werden zu Sport- und Begegnungsstätten

Kevin Rutkowski, 24 Jahre, Personal Fitness Trainer und Parkour Coach aus Mülheim, beim Training auf der Parkour-Anlage auf Zollverein. Mit 600 m² ist sie die Größte im Ruhrgebiet. Der fugenlose Fallschutzboden playfix von BSW sorgt für die nötige Sicherheit der Sportler.Foto: EMG – Essen Marketing GmbH

Anfang Oktober 2017 wurde die neue Parkour-Anlage auf dem Gelände der Kokerei Zollverein in Essen eröffnet. Mit 600 m² ist sie die größte Parkour-Anlage im Ruhrgebiet und bei fortgeschrittenen Traceuren, so werden die Parkour-Sportler genannt, schon ein beliebter Treffpunkt für ihr Training und Zusammensein. Aber auch ungeübten ParkourSportlern steht die öffentlich zugängliche Anlage zur Verfügung. Die BSW GmbH aus Bad Berleburg lieferte den fugenlosen Fallschutzboden playfix, der im Falle eines „Falls“ einen sicheren Untergrund bietet.

Der Bewegungstrend Parkour hat seinen Ursprung in Frankreich. Ursprünglich als Fluchtmethode im Vietnamkrieg erlernt, gab der ehemalige Soldat Raymond Belle seine Kenntnisse an seinen Sohn David weiter. Dieser entwickelte die Technik weiter und übertrug sie zusammen mit Freunden auf die städtische Umgebung. Das war Ende der 80er Jahre in dem Pariser Vorort Lisses. Seither ist der Sport stark gewachsen und erlebt zur Zeit eine hohe Nachfrage. Darauf reagieren auch die Städte und Gemeinden. Immer häufiger sieht man neben dem klassischen Spielplatz auch Parkour-Anlagen. Diese zeichnen sich durch urban anmutende Elemente aus. Betontreppen und -würfel, Rampen, Wände und Metallstangen lösen hier Schaukeln und Rutschen ab. So auch in Essen.

Die Parkour-Anlage auf Zollverein ist ein gemeinsames Projekt des Jugendhilfe Netzwerks der AWO Essen und der Stiftung Zollverein mit dem Projekt Zollverein mittendrin. Jugendliche entwickelten die Anlage zusammen mit Landschaftsarchitekten, Fachplanern und der Stiftung Zollverein. Die BSW GmbH installierte ca. 220 m² des fugenlosen Fallschutzbodens playfix in Schiefer- und Lichtgrau. Durch seine feste, PU-gebundene Kunststoffoberfläche bietet playfix entscheidende Vorteile in Punkto Vandalismusresistenz, Wartung und Abriebschutz bei Parkour-Modulen.

Kommentar hinterlassen zu "Parkour-Anlagen werden zu Sport- und Begegnungsstätten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.