Eine außergewöhnliche Investition in die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Wittgenstein

Seit 2008 gibt es auch im Wittgensteiner Land einen Golfplatz, initiiert von Unternehmen aus der Region und betrieben vom Golfclub Wittgensteiner Land e.V.

Warum investiert ein Unternehmen in einen Golfplatz? Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Wenn es in dem Betrieb einer Golfanlage ein lukratives Geschäftsmodell sieht, dann ist eine solche Investition sicherlich sinnvoll und nachvollziehbar. Eher ungewöhnlich ist dann aber schon das Ziel, durch eine solche Anlage die Attraktivität einer Region und damit auch des eigenen Standortes zu verbessern. So geschehen im Wittgensteiner Land, im Ortsteil Sassenhausen der Stadt Bad Berleburg.

Fachkräfte zu halten und neue gewinnen zu können, das war ein maßgebliches Argument für den Bau des Golfplatzes, erläuterte Dipl.-Ing. Bernd Berge, Geschäftsführer der Berge-Bau GmbH & Co. KG im Rahmen des letzten Unternehmergesprächs der Industrie- und Handelskammer Siegen in Wittgenstein, das im Clubhaus der Golfanlage stattfand. Das 1875 gegründete Unternehmen mit den Schwerpunktgeschäftsfeldern Hochbau, Tiefbau, Schlüsselfertigbau sowie Projektentwicklung und Immobilien legt seit jeher großen Wert auf Mitarbeiterangebote. 2008 hat Berge-Bau daher gemeinsam mit der Erndtebrücker Eisenwerk GmbH & Co. KG die Freizeiteinrichtung im Rahmen einer Projektentwicklung ins Leben gerufen, um die Attraktivität Wittgensteins als Wirtschaftsstandort zu steigern und zudem den Golfsport für jeden zugänglich zu machen. Bernd Berge: „Es sind Angebote wie diese, die wir unseren 180 Mitarbeitern und 16 Auszubildenden eröffnen. Sie fühlen sich dem Unternehmen besonders verbunden, nicht selten über Generationen hinweg.“

Diese Luftbildaufnahme zeigt die zwölf Spielbahnen des Golfclubs Wittgensteiner Land e.V.

Nicht zuletzt durch die Unterstützung der beiden Investoren sowie weiteren Unternehmen aus der Region und engagierten Freunden des Golfsports, hat sich diese Investition bislang ausgezahlt. Der Golfclub Wittgensteiner Land e.V., der die Golfanlage betreibt und pflegt, hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Fast 400 Mitglieder gehören dem Club inzwischen an. Gäste und interessierte Noch-Nicht-Golfer sind jederzeit willkommen. Sie können auf den Übungsanlagen ausprobieren, ob sie den richtigen Schwung für das Spiel mit dem kleinen weißen Ball mitbringen.

„Unser Club orientiert sich bei seinen Grundwerten stark an unserer Region. Wir wollen bewusst ein bodenständiger Verein sein, bei dem sich jedermann wohlfühlen kann. Eine ehrliche kühle Flasche Bier auf der Clubhausterrasse ziehen wir jeder Champagner-Matinée vor. Golf ist für uns mehr als der eigentliche Sport. Das gute Miteinander vor, während und nach der Golfrunde ist für viele unserer Mitglieder auch sehr wichtig“, so beschreibt sich der Club selber auf seiner Homepage im Internet.

Die inzwischen zwölf Spielbahnen umfassende Panorama-Golfanlage liegt spektakulär auf einem sonnigen Bergplateau auf 585 Metern über dem Meer. Sie ist damit die zweithöchste Golfanlage Westdeutschlands und einer der höchst gelegenen Golfplätze nördlich der Alpenregion. Die Anlage ist geprägt durch die wunderschöne Panoramalandschaft mit phantastischen Ausblicken auf das idyllische Edertal und das Rothaargebirge.

Die Clubmitglieder kommen nicht nur aus Wittgenstein, sondern auch aus dem angrenzenden Hessen sowie dem Sauer- und Siegerland. Viele von ihnen arbeiten in heimischen Unternehmen und nutzen das Golf-Angebot ihres Arbeitgebers. Neben den zahlreichen Turnieren bietet die Anlage während der Saison auch nach Feierabend noch die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen.

Mit viel Freude beim 1. Firmen-Golf-Turnier dabei: das Team der Bäcker GmbH & Co. KG aus Erndtebrück.

Zurzeit findet auf der Anlage ein ganz besonderes Event statt, das sehr gut die Idee und das Konzept der Investoren widerspiegelt: das 1. Firmen-Golf-Turnier für Noch-Nicht-Golfer. Rund 30 Teams aus verschiedenen Unternehmen und Institutionen mit jeweils drei Spielern oder Spielerinnen können zwei Monate lang trainieren und werden dabei von den Golflehrern des Clubs, den Pros, sowie erfahrenen Golfern trainiert und an den Golfsport herangeführt. Während dieser Zeit werden auch drei kleine Turniere gespielt. Das erste Turnier fand bereits statt. Alle Firmengolfer und –golferinnen sind mit viel Spaß dabei, konnten aber schon nach der ersten Übungseinheit feststellen, dass dieser Sport ein durchaus anspruchsvoller und muskelkaterverursachender ist.

An dieser Stelle muss dann auch noch das weit verbreitete Vorurteil ausgeräumt werden, der Golfsport sei elitär und kostspielig und könne daher nur von sehr wohlhabenden Menschen betrieben werden. Für den Golfclub Wittgensteiner Land e.V. trifft das nämlich so nicht zu. Natürlich kostet die Jahresmitgliedschaft Geld. Schließlich muss die rund 50 ha große Anlage – das entspricht in etwa der Fläche von 100 Fußballplätzen – unterhalten werden. Dazu gehört u.a. sachkundiges Personal für die Pflege der Spielbahnen oder für die Verwaltung und die Organisation von Turnieren und natürlich ein entsprechender Maschinenpark. Letztlich ist die Mitgliedschaft aber nicht viel teurer als beispielsweise ein einwöchiger Skiurlaub in den Alpen. Auch die Golfausrüstung kostet nicht mehr als ein paar Skier. Zudem bietet der Club ein Einsteiger-Angebot für 59 Euro pro Monat an, vergleichbar dem Mitgliedsbeitrag eines Fitnessstudios. Und wer den Golfsport einfach nur mal kennenlernen möchte, kann ein Schnuppergolf-Angebot für 19 Euro nutzen.

Angesichts der positiven Entwicklung, die der Club bis jetzt genommen hat, ist der weitere Ausbau der Golfanlage bereits fest eingeplant. Drei weitere Spielbahnen wurden dafür schon vorbereitet. Das große Ziel bleibt natürlich ein 18-Loch Golfplatz. Dies dürfte sicherlich in ein paar Jahren ebenfalls zu erreichen sein.

Die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes verbessern und den Golfsport für Jedermann zugänglich machen, diese erklärten Ziele der Investoren sind auf jeden Fall schon erreicht worden. Die Entscheidung der beiden Unternehmen, in einen Golfplatz zu investieren, hat sich für die Region, die Menschen und die in Wittgenstein ansässigen Unternehmen bereits jetzt  bezahlt gemacht.

Neben den Trainingsmöglichkeiten und den Turnierveranstaltungen bietet der Golfclub Wittgensteiner Land e.V. Unternehmen und Institutionen aus der Region auch die Möglichkeit, Firmenevents mit Probegolfen auf der Panorama-Anlage durchzuführen. Einige haben dieses Angebot bereits genutzt. Weitere sind herzlich willkommen. Ansprechpartner hierfür ist Geschäftsstellenleiter Sascha Jürgens, Kapellenstraße 10, 57319 Bad Berleburg-Sassenhausen, Telefon: (0 27 51) 92 02 278 oder Email: info@golfclub-wittgensteiner-land.com.

Kommentar hinterlassen zu "Eine außergewöhnliche Investition in die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Wittgenstein"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*