Auszubildende als „Energieberater“

Die Energie-Scouts beim ersten Workshop „Basiswissen“.

41 Auszubildende aus zwölf hiesigen Unternehmen werden im nächsten halben Jahr zu Energie-Scouts qualifiziert. Hoch motiviert gingen sie jetzt an ihrem ersten Workshoptag zu Werke. Das Gros der Azubis möchte dem eigenen Unternehmen dabei helfen, beim Thema Energie- und Ressourceneffizienz noch besser zu werden. „Der Elan und die Neugierde der jungen Leute sind schon bemerkenswert. Damit sind beste Voraussetzungen gegeben, dass sie Energieeinsparpotenziale in den Unternehmen aufspüren“, betont Roger Schmidt, Leiter des Referats Technologie, Energie, Umwelt der IHK Siegen. Auch die Projektpartner Pedro Campos Silva, EnergieAgentur.NRW, und Markus Schumacher, Effizienz-Agentur NRW – Regionalbüro Siegen, waren sehr erfreut über den guten Start des Projekts, dessen Umsetzung im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz erfolgt. Diese Initiative wird durch das Bundeswirtschaftsministerium, das Bundesumweltministerium, den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie den Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) getragen.

In drei Workshops lernen die Auszubildenden die Grundlagen zum Thema Energie- und Ressourceneffizienz, Projektmanagement, den Umgang mit Messgeräten sowie Kommunikations- und Präsentationstechniken. Sie entwickeln ein Energie- bzw. Ressourceneinsparprojekt, das auf das eigene Unternehmen zugeschnitten wird und dort auch umgesetzt werden soll. Diese Praxis-Projekte werden im Oktober von einer Jury bewertet. Die drei besten Projekte werden prämiert. Aus Siegen-Wittgenstein und Olpe nehmen die folgenden Unternehmen teil: Karl Hess GmbH & Co. KG, Siegenia-Aubi KG, GEDIA Automotive Group, HERING Unternehmensgruppe, IPG Laser GmbH, Meleghy Automotive GmbH & Co. KG, SCHÄFER Werke GmbH & Co. KG, SSI Schäfer – Fritz Schäfer GmbH, Rechtsanwälte Nierenz & Batz – Rechtsanwalts GmbH, Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG, KIRCHHOFF Automotive Deutschland GmbH und Kreis Siegen-Wittgenstein. Eine Projekt-Fortsetzung im Jahr 2019 ist geplant. Interessierte Unternehmen können sich schon jetzt bei Roger Schmidt melden (Telefon: 0271 3302-263, E-Mail: roger.schmidt@siegen.ihk.de).

Kommentar hinterlassen zu "Auszubildende als „Energieberater“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*