Tollkühne Azubis in ihren fliegenden Kisten

Tollkühne Azubis in ihren fliegenden Kisten: die 21 neuen Auszubildenden der SIEGENIA GRUPPE vor dem Seifenkistenrennen.

Seit Anfang September sind sie Teil der SIEGENIA GRUPPE, ihren Auftakt fanden sie mehr als vielversprechend: die neuen Auszubildenden. Insgesamt stellte die Unternehmensgruppe im aktuellen Ausbildungsjahr 21 Nachwuchskräfte ein, elf davon am Hauptstandort in Wilnsdorf-Niederdielfen. Mit viel Elan und Begeisterung starteten die Berufsanfänger zu Beginn des Monats zunächst an ihren jeweiligen Ausbildungsstandorten durch. Dort nutzten sie die Gelegenheit, ihre Ausbilder kennenzulernen, erste Kontakte zu knüpfen und sich einen ersten Eindruck von ihrem Arbeitgeber zu verschaffen.

Die neuen Azubis in Niederdielfen (v.l.n.r.): Abdulkarim Abu Abed, Tim Lukas Kolberg, Madleen Dreisbach, Jonas Schöler, Jakob Kowol, Lukas Groos, Stella Wunderlich, Philipp Haß, Sarah Jung, Malte Bast, Yannick Preker zusammen mit ihren Ausbildern Jochen Wender (2. v. l.) sowie Nina Herter (3. v. l.) und Sven Wiechmann (r.).

Am dritten Tag wartete bereits ein erstes Highlight auf die Nachwuchskräfte: der Beginn des dreitägigen Azubiseminars in Montabaur, an dem die Azubis aller drei Standorte teilnahmen. Hier ging es insbesondere darum, einander besser kennenzulernen, als Team zusammenzuwachsen und die sozialen Kompetenzen für den beruflichen Alltag auszubauen. Zu diesem Zweck erarbeiteten die Azubis unter anderem gemeinsam mit ihren Ausbildern einen „Wertevertrag“, in dem sie festhielten, worauf es ihnen auf dem Weg zur Abschlussprüfung ankommt. Wie möchten sie von ihren Kolleginnen und Kollegen behandelt werden, wie wollen sie selbst den Menschen um sie herum begegnen? Von Ehrlichkeit über Vertrauen bis Spaß notierten sie hierzu alle wichtigen Punkte auf einem Plakat, das nun an sämtlichen Standorten der SIEGENIA GRUPPE aufgehängt werden soll. Auch Bernd Peter Dahmen, Leiter Management & Support, der die Auszubildenden am Abend im Namen der Geschäftsleitung begrüßte, zeigte sich von diesem Wertekodex angetan. Er nutzte den gemeinsamen Grillabend, um intensiv mit den Azubis ins Gespräch zu kommen.

Im Praxisteil stand Teambuilding im Fokus. Vier Mannschaften, ein Materiallager, drei Stunden Zeit: Wer schafft es, unter diesen Bedingungen eine Seifenkiste zu bauen, die die „TÜV-Prüfung“ durch die Ausbilder besteht – und zudem den abschließenden Praxistest? Mit Feuereifer machten sich die Azubis an die Arbeit und zeigten am Ende, dass sie gemeinsam stark sind. Die stilecht mit Schutzkleidung ausgestatteten Testfahrer der vier Teams gelangten alle sicher und wohlbehalten mit ihren „fliegenden Kisten“ ins Ziel. Diese ungewöhnliche Aufgabe kam bei den Nachwuchskräften gut an. „Der Bau der Seifenkisten war sehr lustig, da wurde besonders die Teamfähigkeit auf die Probe gestellt,“ berichtet Stella Wunderlich, Industriekauffrau im 1. Ausbildungsjahr.

In den kommenden Monaten haben die Nachwuchskräfte bei SIEGENIA nun die Gelegenheit, unterschiedliche Abteilungen aus eigener Anschauung kennenzulernen. Über das Azubiseminar hinaus veranstaltet das Unternehmen regelmäßig Tagesseminare, so z. B. Telefontrainings. Zu den weiteren Angeboten zählen u. a. der Erwerb einer Zusatzqualifikation in Englisch, Auslandsaufenthalte und die fortlaufende ausbildungsbegleitende Förderung wie z. B. zum Ausbildungsbotschafter. Darüber hinaus bietet das Unternehmen diverse Möglichkeiten, Aus- und Weiterbildung miteinander zu kombinieren. Für die hohe Qualität des Ausbildungswesens bei SIEGENIA spricht auch die erneute Prämierung mit dem Gütesiegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“. Das unabhängige Gütesiegel gibt jungen Menschen eine wichtige Orientierungshilfe bei der Wahl ihres Ausbildungsbetriebs.

Als Hersteller von Fenster-, Tür- und Komfortsystemen bietet die SIEGENIA GRUPPE ihren Kunden aus aller Welt ein umfassendes Portfolio an Produkten und Systemen, die Räume lebendig machen, damit Menschen sich darin wohlfühlen. Die Berufsbilder, in denen die Unternehmensgruppe ausbildet, umfassen Technische Produktdesigner, Werkzeugmechaniker, Mechatroniker sowie Maschinen- und Anlagenführer. Außerdem bietet das Unternehmen im kaufmännischen Bereich Ausbildungsplätze für Industriekaufleute, Informatikkaufleute, Fachinformatiker Systemintegration sowie Fachlageristen/Fachkräfte für Lagerlogistik.

Kommentar hinterlassen zu "Tollkühne Azubis in ihren fliegenden Kisten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*