Schreckgespenst Nachschau

Christian Goede-Diedering informierte die 130 Teilnehmer über die neuen Anforderungen an die Kassenführung und gab ihnen viele praxistaugliche Tipps.

Sie ist da – die unangekündigte Kassen-Nachschau! Seit dem 1. Januar 2018 dürfen Betriebsprüfer der Finanzämter unangemeldet im Ladengeschäft erscheinen, Zugriff auf die Kassenunterlagen verlangen sowie eine Systemprüfung vornehmen. Davon sind Registrierkassen und offene Ladenkassen gleichermaßen betroffen. Über 130 Einzelhändler, Gastronomen und Taxiunternehmer informierten sich deshalb bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Siegen. Die Veranstaltung „Wenn der Betriebsprüfer im Laden steht… – Die unangekündigte Kassen-Nachschau ist da“ mit Referent Christian Goede-Diedering von der DATEV eG zu den neuen Anforderungen an die Kassenführung traf damit offenbar einen Nerv.

Bei der Kassen-Nachschau, die zu den üblichen Öffnungszeiten stattfindet, kann der Prüfer verdeckte Testkäufe vornehmen. Die Belege sind dann ebenso Bestandteil der Prüfung wie die Dokumentationsunterlagen. Der Prüfer kann sich die ordnungsgemäße Funktionsweise der Kasse zeigen lassen, Einsicht in die aufgezeichneten Daten verlangen und einen Kassensturz vornehmen lassen. Bei Unregelmäßigkeiten kann diese Prüfung in eine Außenprüfung einmünden. IHK-Beraterin Sibylle Haßler: „Die Kassen-Nachschau kann erhebliche Folgen haben bis hin zu einer überaus ungünstigen Schätzung der Steuerforderung. Mittels ordnungsgemäßer Aufzeichnungen kann man dem vorbeugen.“ Bargeldintensiven Unternehmen rät Christian Goede-Diedering, ihre Aufzeichnungen und Bücher zu prüfen. Darüber hinaus wird nach den „Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) eine Verfahrensdokumentation zum Einsatz der Registrierkassen verlangt. Diese sollte unter anderem eine genaue Beschreibung der eingesetzten Kassen und Kassensysteme, die zugehörigen Bedienungsanleitungen, Arbeitsanweisungen und eine Beschreibung der Archivierungsfunktionen beinhalten. Goede-Diedering: „Das Ganze sieht komplizierter aus als es ist. Mit Hilfe der richtigen Systeme kann man sich gut vorbereiten.“ Die Teilnehmer freuten sich über die vielen praxistauglichen Tipps, die ihnen helfen, auch unangekündigten Prüfungen gelassen entgegen zu sehen.

Aufgrund des großen Interesses findet die Veranstaltung am 17. Mai 2018 erneut statt. Anmeldungen sind unter https://events.ihk-siegen.de/termine/178/ möglich.

Kommentar hinterlassen zu "Schreckgespenst Nachschau"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*