Fußball und Technik ein Thema

Das erste Thema ist Fußball. Die Heimniederlage des FC Bayern gegen Real Madrid am Vorabend. Fußball interessiert auch Mädchen. Genauso wie Technik. Das zeigte sich am 26. April beim Girls‘ Day bei EJOT in Bad Berleburg. 21 Mädchen aus den Klassen 8 und 9 von Schulen in Wittgenstein haben sich angemeldet. Das Interesse war groß. Innerhalb von einem Tag waren alle Plätze vergeben.

„Wie wird aus einem Stück Draht eine High-Tech-Schraube produziert? Einblicke darüber erhielten die Mädchen bei einem Betriebsrundgang mit Projektmanagerin Charlotte Haas, die als Kind den Berufswunsch Tierärztin hatte. Heute arbeitet die 28-Jährige als Wirtschaftsingenieurin in einem technischen Beruf bei EJOT.

Im praktischen Teil des Girls‘ Day konnten die Mädchen aus Kupfer einen Ring herstellen. Angeleitet von weiblichen Auszubildenden ging das richtig flott: Das Material schneiden, bearbeiten und am Ende mit Nagellack lackieren und farblich gestalten. Da blieben die Mädchen deutlich unter dem vorgesehenen Zeitfenster: „Technik ist für Mädchen kein Fremdwort,“ betont Andreas Kurth, Ausbildungskoordinator für die gewerblich-technische Ausbildung. Das zeige auch die Erfahrung mit unseren weiblichen Auszubildenden.
Dennoch stagniere deren Anteil bei etwa zehn Prozent. „In den Köpfen vieler Eltern existiert immer noch die althergebrachte Abgrenzung zwischen Frauen- und Männerberufen“, betont EJOT-Pressesprecher Andreas Wolf. Das entspreche nicht mehr der Lebenswirklichkeit in der heutigen Arbeitswelt.

In einer weiteren Gruppenarbeit ging es für die Mädchen darum, herauszufinden, wo die eigenen Stärken liegen: „Was könnt ihr besser als Jungs?“ Zielorientierter, verlässlicher, kreativer, nicht so leichtsinnig, gut organisiert, mehr Durchhaltevermögen, bessere motorische Fähigkeiten. „In diesem Selbstbewusstsein wollen wir die Mädchen bestärken,“ sagt Eva-Maria Homrighausen, bei EJOT zuständig für Personalmarketing. Auch das sei ein Ziel des Girls‘ Day. Die Mädchen bestärken, ihren eigenen Weg zu gehen, selbstbewusst und mutig zu sein und der eigenen Stärke zu vertrauen.

Kommentar hinterlassen zu "Fußball und Technik ein Thema"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*