Erneuter Weltrekord: DILLINGER und SMS group schreiben Geschichte

Die Stranggießanlage CC6 bei DILLINGER, Deutschland, produziert Stahlbrammen mit einer Dicke von 600 Millimetern.

Die SMS group hat bei DILLINGER, Deutschland, die Stranggießanlage CC6 für eine Brammendicke von 600 Millimetern erweitert. Damit wird das nächste Kapitel in der Erfolgsgeschichte der CC6 aufgeschlagen. Die Inbetriebnahme wurde am 25. Juli 2017 mit dem ersten Guss einer Bramme mit einer Dicke von 600 Millimetern erfolgreich gestartet.

Die Stranggießanlage CC6 bei DILLINGER hat die SMS group im Jahr 2015 geliefert. Als Vertikal-Anlage ist sie ausgelegt für die Herstellung von Brammen mit einer Dicke von 300 bis zu 600 Millimetern. Eine besondere Herausforderung ist dabei die permanente Lasthaltung, die Technologie der neutralen Faser sowie die Strategie der Lastübernahme. Alle diese Herausforderungen meistert die neue CC6 hervorragend, so dass die jetzige Erweiterung auf 600 Millimeter Brammendicke mit voller Überzeugung von DILLINGER in die Technologie der SMS group erfolgte.

DILLINGER und die SMS group verbindet eine langjährige Partnerschaft. 1961 lieferte die SMS group die erste Brammenstranggießanlage an DILLINGER. Die Stranggießanlage CC5 aus dem Jahr 1998 wurde 2010 modernisiert und stellte mit 450 Millimeter dicken Brammen einen Weltrekord auf. Dieser wurde in 2015 durch die Stranggießanlage CC6 mit Brammendicken von 500 Millimetern übertroffen. Die DILLINGER Stranggießanlage CC6 hat mit der erfolgreichen Erweiterung auf die Brammendicke 600 Millimeter diesen Weltrekord nun erneut verbessert. „Mehrfacher Weltrekordhalter“ klingt großartig für die neue DILLINGER CC6 und das im Zusammenspiel mit hoher technologischer Stabilität, extremer Produktionshärte und großem Potential für die Anforderungen von morgen. Mit der Erzeugung ultradicker Brammen hat DILLINGER im Segment der Dickblech-Qualitäten erneut Maßstäbe gesetzt.

Kommentar hinterlassen zu "Erneuter Weltrekord: DILLINGER und SMS group schreiben Geschichte"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*