Berufe aus erster Hand kennenlernen

Mehr als 50 Auszubildende regionaler Unternehmen wurden vom Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen zu Ausbildungsbotschaftern geschult.

Mit dem nahenden Schulabschluss stehen viele Schüler vor einer wichtigen Entscheidung – der Berufswahl. Welcher Beruf ist der richtige für mich? Wo kann ich meine Stärken und Interessen gut einsetzen? Welche Möglichkeiten und Perspektiven bieten sich mir nach der Ausbildung? Für Schülerinnen und Schülern, die noch nicht genau wissen, welchen Weg sie nach der Schule einschlagen oder welchen Beruf sie erlernen möchten, bietet die Wittgensteiner Ausbildungsmesse am Freitag, den 9. Februar, ein besonderes Programm: Berufsorientierung auf Augenhöhe. Mehr als 50 Auszubildende regionaler Unternehmen wurden vom Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen zu Ausbildungsbotschaftern geschult. Ihr Auftrag: anschaulich und mit viel Begeisterung stellen sie Jugendlichen von der Hauptschule bis zum Gymnasium ihren Beruf, ihre Ausbildung und ihr Unternehmen vor.

Von der Mechatronikerin über den Gesundheits- und Krankenpfleger bis zur Industriekauffrau vermitteln Ausbildungsbotschafter aus erster Hand, was ihren Beruf ausmacht, warum sie sich für eine Ausbildung entschieden haben und welche Türen ihren danach offen stehen. Das Besondere: Die jungen Auszubildenden berichten auch von persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen. „Ich war sehr nervös vor meinem ersten Vorstellungsgespräch, weil ich nicht wusste, was mich erwarten wird“, berichtet eine Ausbildungsbotschafterin und angehende Industriekauffrau Gesamtschülern einer neunten Klasse. Danach nimmt sie den Schülern die Angst, erzählt, wie ihr Vorstellungsgespräch verlief und gibt gute Tipps zum Bewerbungsverfahren. Als es zur Pause klingelt, rennt niemand auf den Schulhof. Die Schüler bleiben sitzen, denn sie haben noch viele Fragen an die Botschafter, die nur wenig älter sind als sie selbst, aber schon fest im Berufsleben stehen.

Seit mittlerweile drei Jahren koordiniert und schult das bbz Ausbildungsbotschafter in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe. Mehr als 360 Botschafter unterstützen Schülerinnen und Schüler im Unterricht, auf Messen und Berufsorientierungsveranstaltungen bei der Berufswahl. Dass das Engagement bei den Schülern gut ankommt, verdeutlicht das Beispiel eines Auszubildenden zum Fachinformatiker. Er hatte selbst als Schüler Besuch von Ausbildungsbotschaftern und war begeistert. An seiner ehemaligen Schule war er auch nach seinem Schulabschluss nochmal, allerdings mit „vertauschten Rollen“. Als Ausbildungsbotschafter berichtet und veranschaulicht er nun den Schülern, wie abwechslungsreich und vielseitig seine Ausbildung ist.

Auf der Wittgensteiner Ausbildungsmesse haben Schüler aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück die Möglichkeit, verschiedene Ausbildungsberufe in der Region kennenzulernen und einen direkten Einblick in den Arbeitsalltag der Auszubildenden zu bekommen. Am Samstag öffnet die Messe dann ihre Türen für alle interessierten Schüler und Eltern. Regionale Unternehmen stellen sich und ihr Ausbildungsangebot vor – eine gute Gelegenheit für Schüler, Kontakte zu knüpfen und gezielt nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen Ausschau zu halten.

Kommentar hinterlassen zu "Berufe aus erster Hand kennenlernen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*