Durch Modernisierung gut aufgestellt

Das Projektteam freut sich über die gelungene Modernisierung der Aluminiumkaltwalzanlage, die jetzt bereit ist für anspruchsvolle Walzaufgaben.

Die Impol Group Slovenia hat das erste Aluminumband auf der von der SMS group (www.sms-group.com) modernisierten Kalt­walzanlage am Unternehmensstandort Slovenska Bistrica in Slowenien erfolgreich gewalzt. Impol Group Slovenia hatte die SMS group Technical Services (UK) Ltd. im Sommer 2016 mit der Moderni­sierung der mehr als 40 Jahre alten Kaltwalzanlage beauftragt. Mit der Modernisierung hat das Unternehmen in die Zukunfts­fähigkeit der Kaltwalzanlage investiert und wesentliche Verbes­serungen erreicht. Das Spektrum der Bundabmessungen ist erweitert worden, einschließlich größerer Bunddurchmesser und Bundbreiten, bei maximaler Verdopplung der Bundmasse. Höhere etablierte Band­züge erlauben es nun, dickere Bänder zu walzen. Weiter wurden die Voraussetzungen für eine verbesserte Bandqualität, insbesondere hinsichtlich der Dicken- und Planheitsergebnisse erreicht. Schließlich wurde die Bandtrocknung optimiert, was für eine bessere Bandober­flächenqualität sorgt.

Um diese Verbesserungen zu erreichen, hat die SMS group Fundamentanpassungen vorgenommen und den  Ein- und Auslauf komplett erneuert. Neue Haspeldorne mit Dornunterstützung wurden an neuen Ab- und Zughaspeln angebracht, um die sichere Hand­habung der größeren und schwereren Bunde sicherzustellen. Neue Wechselgetriebe an den Antrieben im Ein- und Auslaufbereich sowie am Hauptantrieb ermöglichen nun das Walzen von dickerem Material bei höherem Walzmoment. Außerdem wurde neues Zubehör für die Bandeinfädlung installiert. Der Einlaufhaspel wurde mit einer Bandmittenzentrierung der EMG Automation GmbH aus Wenden, einem Unternehmen der SMS group, ausge­stattet. Dieses ermöglicht eine optimale Prozessregelung, so dass das Aluminiumband mittig durch die Kaltwalzanlage geführt werden kann, was die Voraussetzung für ein stabil und präzise auf­gewickeltes Coil ist.

Im Rahmen der Neuanordnung des auslaufseitigen Haspels wurde ein Riemenwickler integriert, der für beidseitiges Anwickeln von unten oder von oben ausgelegt ist, um die Wickelqualität des gewalzten Bandes zu verbessern und um eine höhere Flexibilität bei der Produktion von Riffelblechen zu ermöglichen. Gleichzeitig wurde die Regelung der Banddicke verbessert, indem ein- und auslaufseitig Dickenmessgeräte integriert wurden. Neue Sprühbalken für die Arbeitswalzenkühlung und eine neue Planheits­messrolle wurden eingebaut, um eine erweiterte Regelung der Band­planheit und der Qualität zu ermöglichen. Ein DS-System (Dry Strip-System) zur Bandtrocknung im Auslaufbereich des Quarto-Walz­gerüsts entfernt den Restölgehalt von der Bandoberfläche und sorgt damit für eine sehr gute Bandoberflächenqualität, die für die Weiter­verarbeitung der Aluminiumbänder wichtig ist. Ebenso wurden neue Nebeneinrichtungen für den Bundtransport und die Medienanlagen eingebaut undn neue Bundtransportwagen, ein Palettentransportsystem für Coils inklusive Umreifungsstation sowie die Medienanlagen für Hydraulik und Pneumatik integriert.

Bei dieser Modernisierung lag die Herausforderung für die SMS group darin, konstruktiv die neuen Komponenten und Aggre­gate in den vorhandenen Bauraum zu integrieren, bei gleichzeitiger Sicherstellung, dass die modernisierten Einrichtungen den neuesten europäischen Standards für Maschinensicherheit entsprechen. Nicht zuletzt durch die gute Kooperation aller Beteiligten ist es gelungen, die Zukunftsfähigkeit der Aluminiumkaltwalzanlage von Impol Group Slovenia auszubauen, so dass sie den Vergleich mit einer neuen Anlage nicht zu scheuen braucht.

Kommentar hinterlassen zu "Durch Modernisierung gut aufgestellt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*