Neue Feuerverzinkungslinie in Betrieb genommen

MMK erhöht die jährliche Kapazität an verzinkten Stahlbändern um 360.000 Tonnen mit der neuen Feuerverzinkungslinie.

Der russischen Stahlhersteller PJSC Magnitogorsk Iron and Steel Works (MMK) hat im Juli 2017 planmäßig die neue kontinuierliche Feuerverzinkungsanlage Nummer 3 in Betrieb genommen. Die komplett von der SMS group (www.sms-group.com) gelieferte Anlage ist für eine jährliche Produktion von 360.000 Tonnen verzinktem Kalt­band ausgelegt. Mit dieser Anlage erhöht MMK seine Produktions­kapazität von verzinktem Stahl um fast 20 Prozent auf mehr als zwei Millionen Tonnen pro Jahr. Die Linie dient zur Feuerverzinkung von kaltgewalzten, dünnen, kohlenstoffarmen Stahlbändern. Diese Produkte werden zu einem großen Teil in der Bau- und Verpackungs­industrie eingesetzt. Errichtet wurde die Linie auf dem Gelände des Walzwerks Nummer 11 in Magnitogorsk im Südural.

SMS liefert diese Anlage vollständig aus einer Hand inklusive Mechanik, Verfahrenstechnik, Ofentechnik sowie Elektrik und Auto­mation. Das Endmaterial ist zwischen 800 und 1.400 Millimeter breit und zwischen 0,25 und 1,0 Millimeter dick. Der Prozessteil wird mit maximal 180 Metern pro Minute durchfahren, während das Band im Ein- und Auslauf eine maximale Geschwindigkeit von 250 Metern pro Minute erreicht.

In der Linie werden zunächst die Oberflächen des Bandes in einer Reinigung von Restverschmutzungen befreit. Der vollständig horizon­tal ausgeführte Drever-Ofen erwärmt das Band anschließend bis zur notwendigen Rekristallisationstemperatur. In einer Gaskühlung wird es auf die Verzinkungstemperatur abgekühlt. Der umweltfreundliche Ofen zeichnet sich durch mehrere Einrichtungen zur Energierück­gewinnung aus. Das folgende SMS-Abstreifdüsensystem stellt die Zinkschichtdicke präzise ein. Für die Nachbehandlung des Materials stehen ein Quarto-Dressiergerüst, eine Streckrichtmaschine sowie eine Sprühpassivierung zur Verfügung. In einer Doppelkopf-Besäum­schere mit integriertem Schrotthacker können die Bandkanten begradigt und die Bandbreite angepasst werden. Die Ausführung als Doppelkopfschere erlaubt ein Wechseln der Saummesser in Wartungsposition während der Produktion. Vor dem Aufhaspeln wird das Band in einer elektrostatischen Einölmaschine mit einem zusätzlichen Schutz versehen.

SMS lieferte bereits eine Feuerverzinkungslinie und eine universale Glüh- und Feuerverzinkungslinie an MMK, die beide 2012 erfolgreich in Betrieb genommen wurden.

Kommentar hinterlassen zu "Neue Feuerverzinkungslinie in Betrieb genommen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*