Gesucht: Autotester, Nachhilfelehrer, IT-Experten

Neben dem Studium Geld verdienen, am besten mit einem Job, der perfekt zu den eigenen Vorstellungen passt – die Jobvermittlung der Uni Siegen kann das möglich machen. Wie das funktioniert, erklärt Beraterin Andrea Henzeschulz.

Wenn eine Studentin oder ein Student die Jobvermittlung nutzen möchte, muss er oder sie sich erstmal online registrieren und persönlich bei Ihnen beraten lassen. Ist das nicht sehr zeitaufwendig?
Andrea Henzeschulz: Nein, überhaupt nicht. Die Registrierung geht sehr schnell. Jeder kann entscheiden, wie viele Infos er über sich und seine Jobwünsche dort notiert. Man gibt zum Beispiel an, welche fachlichen Kenntnisse man hat oder wie viel Zeit man für einen Job aufbringen kann. Je präziser die Angaben, desto besser können wir einen Job vermitteln. Auch die persönliche Erstberatung dauert nicht lange, etwa 15 Minuten. Ob jemand bei uns im Büro vorbeikommt oder wir das telefonisch machen, ist egal. Wir sind da ganz unkompliziert.

Warum ist die persönliche Beratung so wichtig? Wieso kann ich mich nicht einfach so für einen Job bewerben?
Unsere Jobvermittlung ist bewusst keine offene Stellenbörse. Solche Plattformen gibt es mittlerweile bereits in zweistelliger Höhe. Wir haben unser eigenes, bewährtes Konzept. Auf unserer Homepage können sich Studierende grob informieren, welche Jobs momentan ausgeschrieben sind. Die Details, den Namen des Unternehmens und die Kontaktdaten erhalten sie aber erst, nachdem sie sich einmal bei uns vorgestellt haben. Wenn wir die Studierenden kennenlernen, können wir genauer einschätzen, welche Jobs für sie infrage kommen. Wir erfahren etwas über ihre Interessen, Wünsche und Kenntnisse und können ihnen dann passgenau Stellenausschreibungen anbieten. Wir filtern also sozusagen vor. Das hat den Vorteil, dass die BewerberInnen eine sehr große Chance haben, den Job zu bekommen. Ich schätze die Wahrscheinlichkeit liegt bei 30 bis 50 Prozent. Die Studierenden können bei und übrigens auch Feedback zu ihren Bewerbungsunterlagen und Tipps für ihre Bewerbung bekommen.

Welche Arten von Jobs finde ich denn bei der Jobvermittlung?
Wir bieten Jobs an der Uni an, zum Beispiel als Studentische oder Wissenschaftliche Hilfskraft. Es gibt Aushilfsjobs, beispielsweise im Gartenbau oder im Steuerbüro. Musik- und Nachhilfelehrer werden oft gesucht. Von Praktika über Ferienjobs bis zu längerfristigen Minijobs ist alles dabei. Daneben haben wir aber auch Vollzeit-Jobs für AbsolventInnen, in der vergangenen Zeit zum Beispiel als IT-Experte, Sozialpädagoge oder Architekt. Auch Jobs als Werkstudierende haben wir im Angebot. Der Fokus liegt auf studienbegleitenden Jobs, die zwischen 10 und 19 Stunden in der Woche in Anspruch nehmen. Ideal sind solche, bei denen die Studierenden nicht nur Geld verdienen, sondern sie ihre im Studium erworbenen Kenntnisse mit einbringen können.

Und wie stellen Sie sicher, dass die Angebote seriös sind?
Uns gibt es schon seit Jahrzehnten. Wir haben uns als seriöse und kompetente Jobvermittlung bei Arbeitgebern einen Namen gemacht. Viele kommen immer wieder auf uns zu. Da können wir uns sicher sein, das die Qualität der Jobs hoch ist. Generell entscheiden wir bei jedem Jobangebot individuell, ob wir es veröffentlichen. Der Arbeitgeber sollte mindestens nach gültigem Tarif oder nach Mindestlohn bezahlen. Unsere Studierenden sollen nicht ausgebeutet werden. Außerdem ist uns wichtig, dass der Arbeitsplatz von den Studierenden realistisch erreicht werden kann. Für gewöhnlich finden Sie bei uns Jobs im Umkreis von etwa 100 Kilometern. Wenn ein weiter entfernter Arbeitgeber aber zum Beispiel einen tollen Lohn bezahlt oder es ein super Angebot aus dem Ausland gibt, sagen wir natürlich nicht nein. Die Jobvermittlung ist außerdem auf Feedback der Studierenden angewiesen. So können wir gegebenenfalls schwarze Schafe unter den Anbietern finden und uns die Guten für die Zukunft merken.

Welches Jobangebot ist Ihnen ganz besonders in Erinnerung geblieben?
Besonders beliebt war ein Angebot einer großen Automarke. Gesucht wurden Fahrer, die einfach für einige Stunden über Autobahn und Landstraßen fahren und die Fahrzeuge testen sollten – und dafür Geld bekamen. Die Stellen waren innerhalb von ein paar Stunden weg.

Hintergrund
Die Jobvermittlung ist ein Angebot der Uni Siegen in Kooperation mit dem Studierendenwerk Siegen und dem AStA. Alle immatrikulierten Studierenden der Uni Siegen können die Jobvermittlung nutzen. Das Büro liegt schräg gegenüber vom Audimax in den Büros AR-D 4102/4103.
Alle Jobs, die auf der Homepage gelistet sind, sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht besetzt.

Kommentar hinterlassen zu "Gesucht: Autotester, Nachhilfelehrer, IT-Experten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*