Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“

Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“ – Was steckt dahinter? und Was bringt es? Diese Fragen beantwortet das Kompetenzzentrum Frau und Beruf der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe am Montag, 28. Mai, um 14 Uhr im Kreishaus in Olpe und lädt interessierte kleine und mittlere Unternehmen aus der Region zu der Informationsveranstaltung ein.

Nachdem 2017 erstmals neun heimische Unternehmen zertifiziert und weitere acht im Februar diesen Jahres durch die Landräte aus Olpe und Siegen ausgezeichnet wurden, geht es im Sep-tember 2018 in die nun „dritte Runde“.

Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit einen ersten Überblick über das Zertifikat zu gewinnen und mit anderen Unternehmen in den Austausch zu kommen. Kristina Wertebach, Projektleiterin Competentia, wird der Frage „Was steckt dahinter?“ auf den Grund gehen und dabei den Prozess detailliert darstellen.

Maria Sibylla Kalverkämper, Geschäftsführerin der Agentur Des Wahnsinns Fette Beute, wird bei diesem Austauschtreffen aus erster Hand berichten. Sie stellt eigene Maßnahmen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege vor und gibt Antworten auf die Frage „Was bringt das Zertifikat?“ Sie selbst hat sich mit Ihrer Agentur dem Zertifizierungsprozess gestellt und wurde in diesem Jahr als Familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

Die Veranstaltung sowie der Zertifizierungsprozess werden vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf, kurz Competentia, organisiert und durch Mittel des Landes NRW und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Anmeldungen werden erbeten bis zum 18. Mai bei Sebastian Hüpper vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf unter 02761/81-470 oder se.huepper@kreis-olpe.de.

Kommentar hinterlassen zu "Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*