Wenig Veränderung auf dem Arbeitsmarkt im Sommer

Frank Schmidt ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen. (Foto: Nicole Sommer)

„Die Zahl der Arbeitslosen ist in diesem Monat, wie jahreszeitlich erwartet, leicht gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr sind jedoch 1.460 Personen weniger ohne Beschäftigung und das unterstreicht weiterhin deutlich die positiven Entwicklungen in unserer Region“, beschreibt Agenturchef Frank Schmidt den aktuellen Trend auf dem Arbeitsmarkt in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe.

Die Personengruppe der Frauen weist in diesem Monat den größten Anstieg in der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Siegen aus. Im August waren 103 Frauen mehr arbeitslos gemeldet, als im Vormonat. „Auch das ist eine saisontypische Entwicklung. Viele Frauen sind in Lehr- und Erziehungsberufen tätig und daher von der Ferienzeit und damit verbundenen Befristungen abhängig. Ab September rechnen wir wieder mit einem Rückgang der gesamten Arbeitslosigkeit“, so Schmidt. Ein Indiz für die Prognose ist der zeitnahe Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit. In diesem Monat sind bereits 49 junge Frauen und Männer unter 25 Jahren weniger arbeitslos als im Vormonat. „Die Unternehmen stellen schon vor Ende der Ferienzeit wieder ein, das ist ein sehr gutes Zeichen“, stellt der Arbeitsmarktexperte fest.

Die Arbeitslosenquote ist im August auf 4,2 Prozent gestiegen. Vor einem Jahr im August betrug sie noch 4,9 Prozent. Damals waren 1.460 Menschen mehr arbeitslos. Die Arbeitslosigkeit im Zuständigkeitsbereich der beiden Jobcenter Kreis Siegen-Wittgenstein und Kreis Olpe (SGB II) ist in diesem Monat ebenfalls leicht gestiegen. Mit 6.169 Männern und Frauen waren die Jobcenter für 124 Arbeitslose mehr zuständig als im Juli. Im August 2017 waren noch 914 Personen mehr im Rechtskreis des SGB II arbeitslos. Im Rechtskreis der Agentur für Arbeit (SGB III) ist die Zahl arbeitsloser Menschen im Vergleich zum Vormonat um 14 auf 3.755 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt weiterhin unverändert bei 1,6 Prozent. Der Stellenzugang ist in diesem Monat mit 1.176 etwas geringer ausgefallen als im Vormonat. Der Bestand an unbesetzten Stellen ist jedoch weiterhin um 189 Stellen gestiegen und liegt jetzt bei 4.718 Stellen. Zum Vergleich: Im August 2017 waren 3.835 Stellen unbesetzt.

Im August waren in Siegen-Wittgenstein 7.174 Menschen ohne Arbeit. Das sind 132 Menschen mehr als im Juli, aber 904 weniger als im August 2017. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte gestiegen und liegt mit 4,6 Prozent 0,6 Prozentpunkte unter dem August des Vorjahres. Von den Arbeitslosen sind 4.648 Personen Kunden des Jobcenters Kreis Siegen-Wittgenstein. Das sind 116 Personen mehr als im Juli.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Kreis Olpe im August um 22 Personen auf 2.750 Menschen gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,4 Prozent und ist im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte gesunken. Im August 2017 lag die Quote noch bei 4,2 Prozent. Das Jobcenter Kreis Olpe betreute im August 1.521 Arbeitslose. Das sind 8 Personen mehr als im Juli, aber 288 Menschen weniger als im August 2017. Im Rechtskreis der Agentur für Arbeit (SGB III) ist die Zahl arbeitsloser Menschen im Vergleich zum Vormonat um 30 auf 1.229 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote in diesem Rechtskreis ist um 0,1 Prozentpunkte auf 1,5 Prozent gesunken.

Kommentar hinterlassen zu "Wenig Veränderung auf dem Arbeitsmarkt im Sommer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.