Noch 1.209 freie Ausbildungsstellen

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind in den beiden Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe im Juli noch 578 junge Männer und Frauen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Gleichzeitig sind noch 1.209 Ausbildungsstellen unbesetzt. „Motivierte und flexible Bewerber haben dieses Jahr noch bessere Chancen auf einen Ausbildungsplatz“, berichtet Frank Schmidt, Leiter der Siegener Arbeitsagentur.

Seit Oktober 2017 haben sich 2.814 Jugendliche an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Siegen gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden – 262 weniger als im Vorjahr.  Für das neue Lehrjahr wurden bei der Arbeitsagentur 3.793 Ausbildungsstellen gemeldet. Das sind 355 Stellen mehr als im Vorjahr im Juli. Auf jeden Bewerber kommen so 1,35 Ausbildungsstellen. Unversorgt sind derzeit noch 578 junge Männer und Frauen. Das sind 93 weniger als im letzten Jahr. Bei 1.209 freien Ausbildungsstellen kommen so auf jeden unversorgten Bewerber 2,09 freie Stellen. Vor einem Jahr im Juli waren es nur 1,39 freie Stellen pro unversorgten Bewerber.

„Die Unternehmen in der Region brauchen die Fachkräfte dringend. Leider konnten wir dieses Jahr noch mehr Stellen nicht besetzen und die Relation der Bewerber und der Stellen wird immer gravierender. Rein rechnerisch stehen jedem noch unversorgten Bewerber über 2 freie Ausbildungsstellen zur Verfügung. Die meisten freien Stellen sind in den Bereichen Einzelhandel, Fahrzeugführung im Straßenverkehr sowie Logistik, aber auch im verarbeitenden Gewerbe. Wir arbeiten natürlich auch noch auf den letzten Metern mit Hochdruck gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern an der Besetzung der Stellen, erklärt Schmidt. Bewerber, die noch auf der Suche sind, sollten sich zügig bei den Berufsberatern der Agentur für Arbeit Siegen melden. Sie helfen dabei, noch eine Lehrstelle zu finden und beraten zu möglichen Alternativen.

Im Kreis Siegen-Wittgenstein sinkt die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber, die sich bei der Arbeitsagentur gemeldet haben, um 155 oder 7,6 Prozent und liegt nun im Juli bei 1.874. Die Zahl der gemeldeten Lehrstellen steigt auf 2.266. Das sind 201 oder 9,7 Prozent mehr als im letzten Jahr. Noch unversorgt sind 367 Bewerber, unbesetzt sind 811 Stellen. Damit stehen jedem unversorgten Bewerber 2,21 freie Ausbildungsstellen zur Verfügung. Im Vorjahr waren es noch 1,45 freie Stellen.

Im Kreis Olpe kommen 1,89 freie Ausbildungsstellen auf einen unversorgten Bewerber. Die Bewerberzahl sinkt im Vergleich zum Vorjahr um 107 oder 10,2 Prozent auf 940. Gleichzeitig steigt die Zahl an gemeldeten Ausbildungsstellen um 11,2 Prozent auf 1.527. Die Zahl der noch unversorgten Bewerber sinkt im Kreis Olpe im Vergleich zum Vorjahr um 7,0 Prozent auf 211. Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen steigt um 36,8 Prozent auf 398 Lehrstellen.

In diesen Ausbildungsberufen sind die Chancen hoch, noch einen Ausbildungsplatz zu bekommen:

Berufsbereich/Berufsgruppe unbesetzte Ausbildungsstellen
Verkäufer/in 63
Kaufmann/frau im Einzelhandel 55
Fachkraft Lagerlogistik 47
Handelsfachwirt/in 38
Berufskraftfahrer 36
Anlagenmechaniker Sanitär/Heizung- Klimatechn. 35
Maschinen- und Anlagenführer 35
Kfz-Mechatroniker 29
Fachverkäufer Lebensmittelhandwerk – Bäckerei 29
Elektroniker Betriebstechnik 27

Kommentar hinterlassen zu "Noch 1.209 freie Ausbildungsstellen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*