Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief

Im Bild: Frank Schmidt (Foto: Nicole Sommer, sommernicole.de).

„Die Zahl der Arbeitslosen hat mit 9.485 Menschen einen neuen Rekordwert erreicht. Seit 1997 ist das die niedrigste Arbeitslosenzahl in unserer Region“, erklärt Frank Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen.  Diese positive Entwicklung ist in beiden Rechtskreisen zu beobachten. Im Rechtskreis des SGB II ist die Arbeitslosigkeit in diesem Monat auf dem niedrigsten Stand seit der Einführung von Hartz IV.

Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Siegen ist deutlich um 439 Personen auf insgesamt 9.485 arbeitslose Menschen gesunken. Die Arbeitslosenquote fällt von 4,2 auf 4,0 Prozent. Im September 2017 lag die Arbeitslosenquote noch bei 4,6 Prozent. Damals waren 1.317 Menschen mehr arbeitslos. Im Rechtskreis der Agentur für Arbeit (SGB III) ist die Zahl arbeitsloser Menschen im Vergleich zum Vormonat um 266 auf 3.489 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt bei 1,5 Prozent.

Die Arbeitslosenquote im Rechtskreis SGB II ist im September auf 2,5 Prozent gesunken. Mit 5.996 Männern und Frauen waren die Jobcenter für 173 Arbeitslose weniger zuständig als im August. Vor einem Jahr im September betrug die Arbeitslosenquote noch 2,9 Prozent. Damals waren 853 Menschen mehr arbeitslos.

„Viele Menschen in unserer Region konnten im vergangenen Monat wieder eine neue Arbeit finden. Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Vergleich zum Vormonat um 100 auf nun insgesamt 3.180 gesunken. Das ist sehr erfreulich“, erläutert Schmidt weiterhin die Entwicklungen. Auf der anderen Seite können die Unternehmen ihre Stellen immer öfter nicht mit dem passenden Personal besetzen. Der Stellenbestand wächst kontinuierlich und liegt nun bei 4.764 Stellen. Im September wurden im Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Siegen 1.105 neue Stellen gemeldet.

Ursächlich dafür ist, dass Fachkräfte benötigt werden, viele Arbeitslose aber die fachlichen Anforderungen der Arbeitgeber nicht erfüllen. „Alleine durch klassische Ausbildung werden wir den Entwicklungen nicht entgegenwirken können. Lassen Sie uns gemeinsam nach alternativen Wegen suchen. Die Qualifizierung und Weiterbildung von Arbeitslosen und Arbeitnehmern ist eine mögliche Lösung. Unser Arbeitgeber-Service berät Sie gerne“, ermutigt Schmidt die Unternehmen das Beratungs- und Förderangebot der Arbeitsagentur in Anspruch zu nehmen.

Im September waren in Siegen-Wittgenstein 6.971 Menschen ohne Arbeit. Das sind 203 Menschen weniger als im August und 761 weniger als im September 2017. Die Arbeitslosenquote liegt mit 4,4 Prozent 0,6 Prozentpunkte unter dem September des Vorjahres.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Kreis Olpe im September um 236 Personen auf 2.514 Menschen gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,1 Prozent. Im September 2017 lag die Quote noch bei 3,9 Prozent.

Kommentar hinterlassen zu "Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.