Acht familienfreundliche Unternehmen ausgezeichnet

Im Bild die Vertreter der ausgezeichneten Unternehmen, der Jury, der Organisatoren sowie die beiden Landräte Frank Beckehoff aus Olpe und Andreas Müller aus Siegen.

„Sie gehören ganz klar zur Top-Liga in Sachen Familienfreundlichkeit! Dafür werden Sie heute ausgezeichnet und dazu gratuliere ich Ihnen allen ganz herzlich!“ sagte Landrat Andreas Müller (Siegen-Wittgenstein) jetzt bei der Übergabe der Zertifikate „Familienfreundliches Unternehmen“ an acht Unternehmen aus den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe. Sein Olper Kollege Frank Beckehoff betonte: „Wer wie Sie in Familienfreundlichkeit investiert, wird künftig leichter Mitarbeiter finden. Das stärkt das eigene Unternehmen und auch wir als Region profitieren insgesamt davon.“

Mehr als 60 Gäste waren der Einladung zur Zertifikatsverleihung ins Haus der Siegerländer Wirtschaft gefolgt. Begrüßt wurden sie von Dr. Thorsten Doublet, Geschäftsführer der Arbeitgeberverbände Siegen-Wittgenstein. Er gratulierte den ausgezeichneten Unternehmen ebenfalls und bezeichnete sie als Vorbilder für die heimische Wirtschaft. Andreas Müller bedankte sich in seinem Grußwort bei den Unternehmen für ihre Bereitschaft, Verantwortung für die veränderten Lebenswirklichkeiten ihrer Mitarbeiter zu übernehmen. „Es kann einer Region gar nichts Besseres passieren, als dass Menschen sagen: ‚Ja, wir wollen eine Familie gründen, wir wollen Kindern haben‘ – und: ‚Ja! Wir wollen weiter in unseren Berufen arbeiten – Frauen und Männer, Mütter und Väter’, so der Landrat. Damit das gelinge, müssten sowohl die Kommunen als auch die Unternehmen ihren Beitrag leisten.

„Nicht nur große, sondern gerade die kleinen und mittleren Unternehmen stellen sich dieser Herausforderung und unterstützen den starken Wirtschaftsstandort Südwestfalen“, unterstrich Frank Beckehoff. Trotz der Vielfalt der zertifizierten Firmen – sie kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und haben zwischen 24 und 1.000 Beschäftigte – eint sie das Bestreben, familienfreundliche Strukturen im Arbeitsalltag zu etablieren.

Ob flexible und individuelle Arbeitszeiten, Ferienprogramme für Kinder, Mutter-Kind-Zimmer, psychologische Beratungsangebote oder Teilzeit in Schichtsystemen – die zertifizierten Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern die unterschiedlichsten Möglichkeiten, die Bedürfnisse ihrer Familien mit den Erfordernissen des Jobs in Einklang zu bringen. Alle setzen auf individuelle familienfreundliche Maßnahmen, die den Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Kindererziehung oder auch Pflege von Eltern oder Großeltern erleichtern. Und die Unternehmen eint die Überzeugung: „Eine familienbewusste Personalpolitik bietet nicht nur Vorteile für die Beschäftigten, sondern auch für die Betriebe selbst“, so die Zertifikatsträger.

Die Preisträger durchliefen mehrere Meilensteine im Zertifizierungsprozess, der u. a. einen umfangreichen Check-up bei einer persönlichen Vor-Ort-Begutachtung sowie Interviews mit mehreren Mitarbeitern vorsah. Abschließend entschied eine regionale Jury über die Vergabe der Zertifikate.

Ausgezeichnet wurden aus dem Kreis Olpe die MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG, die EMG Automation GmbH und die DES WAHNSINNS FETTE BEUTE GmbH. Aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein erhielten die kplan AG, die Krombacher Brauerei – Bernhard Schadeberg GmbH  & Co. KG, die effexx Unternehmensgruppe, die Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik und die Lückel & Partner Steuerberatung KG das Zertifikat.

Organisiert wird der Zertifizierungsprozess „Familienfreundliches Unternehmen“ in Siegen-Wittgenstein und Olpe vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf, kurz Competentia. Er wird durch Mittel des Landes NRW und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Im vergangenen Jahr wurden erstmals neun heimische Unternehmen ausgezeichnet. In der zweiten Runde hatten sich jetzt zehn Unternehmen dem Zertifizierungsprozess gestellt, acht konnten ihn erfolgreich abschließen.

In ihren Dankesworten betonte Kristina Wertebach, Projektleiterin des Kompetenzzentrums,  ausdrücklich das Engagement der Jury, die aus Vertretern der Arbeitgeberverbände Olpe und Siegen-Wittgenstein, der IHK Siegen, der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, der IG Metall Siegen und Olpe, dem DGB-Region Südwestfalen sowie der Regionalagentur Siegen-Wittgenstein und Olpe bestand.

Im September 2018 startet das Kompetenzzentrum erneut in den Zertifizierungsprozess. Kleine und mittlere Unternehmen, die sich für das Zertifikat Familienfreundliches Unternehmen interessieren wenden sich an: Kristina Wertebach (k.wertebach@siegen-wittgenstein.de, 0271 333-1191).

Kommentar hinterlassen zu "Acht familienfreundliche Unternehmen ausgezeichnet"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*