Kemper vergibt Forschungsprojekt an FH Münster

Ein neues Forschungsprojekt haben Mitarbeiter der FH Münster für die Gebr. Kemper GmbH + Co. KG in Olpe in Angriff genommen.

Ein neues Forschungsprojekt haben Prof. Dr. Carsten Bäcker und Projektingenieur Stefan Brodale vom Fachbereich Energie-Gebäude-Umwelt der FH Münster in Angriff genommen. Auftraggeber ist die Gebr. Kemper GmbH + Co. KG aus Olpe als Spezialist für Hygiene in Trinkwasser-Systemen.

Hintergrund: Wandarmaturen, wie man sie beispielsweise in Hotels oder Krankenhäusern findet, sind mitunter nicht ganz unproblematisch. Hier kann es zu ungewollten Erwärmungen des Kaltwassers kommen. Und diese unkontrollierte Erwärmung ist hygienisch heikel. „Im schlimmsten Fall kann es zur Verkeimung des Trinkwassers kommen“, weiß Timo Kirchhoff, Leiter Produktmanagement bei KEMPER. „Bei welchen Armaturen und Installationsarten dieses Problem entsteht und wie man es in den Griff bekommt, das untersuchen nun die Fachleute für uns in Münster.“ So fühlte beispielsweise eine Wärmebild-Kamera den verschiedenen Installationsarten kürzlich auf den Zahn.

Kommentar hinterlassen zu "Kemper vergibt Forschungsprojekt an FH Münster"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.